Aktuelles
http://www.windmuehle-bederkesa.de/aktuelles.html

© 2018


 

Zum Schmunzeln
Ein Schüler einer 3. Klasse vergaß seine Aufzeichnungen nach einer Mühlenführung.
Lesen Sie hier

 


 

 

2018

 Jahreshauptversammlung
des Verschönerungsvereins
Termin:  19. März 2018
Zeit:  19 Uhr
Ort:  Amtsscheune
TOP:  hier

Ortsreinigung
Termin:  07. April 2018
Zeit:  10 Uhr
Treffen:  an der Mühle

 

Mühlenfahrt
05. Mai 2018
Info zur Fahrt::  hier



"Deutscher Mühlentag" 
21. Mai 2018
11 - 18 Uhr



"Offenes Singen
in der Mühle"
21.08.2018
19 Uhr
Mühle


"Hier finden Blumen ihre Nahrung"
Bericht:  hier


 


 

 

 

     

Bürgerpreis 2017 der Stadt Geestland an Helmut Klie

Der inzwischen langjährige Vorsitzende des Mühlenausschusses und unermüdliche, verdienstvolle Mitstreiter des Verschönerungsvereins Bederkesa erhielt eine hohe Auszeichnung.
Bericht: hier


1

Die Windmühle Bederkesa bei Youtube:

* Aufbau & Funktionsweise (3D-Animation)
www.youtube.com/watch?v=Hvg2Z6nzRzM

* Gang über die Mühlenböden (Realfilm)
www.youtube.com/watch?v=YqJnX5W4S_o

*  Schöne Aussicht von der Galerie
www.youtube.com/watch?v=IGcatQ5GOdQ

 

2

 Eine Mühlenführung
 als PDF-Datei zum Ausdrucken
                Ein Gang über die einzelnen Mühlenböden
von unten nach oben ... 

Deutsch:   1 Der Absackboden    2 Der Steinboden    3 Toter Boden  
                             4 Der Aufzugsboden / Der Kappboden    5 Die Mühlenhaube / Der Balkon

Englisch:  1 The Sack-filling Floor    2 The Grinding Floor    3 Dead Floor
                             4 The Hoist Floor / The Cap Floor     5 The Cap / The Balcony
(Die englische Übersetzung der einzelnen Texte stammt von Gilbert West / Bad Bederkesa

                                 
          
3              

Wie funktioniert die Holländermühle mit Windrose?
als PDF-Datei zum Ausdrucken in Deutsch (hier) und in Englisch (hier)

 

4

Grützmühle

"Grütze" ist der Begriff für sehr grob gemahlenes bzw. gebrochenes Korn.

Die Reste und Einzelzeile dieser wohl mindestens 250 Jahre alten Grützmühle wurden uns von Axel Viebrock aus Kleinenhain angeboten und stammen aus einem dem Abbruch geweihten, alten Bauernhaus in Oldendorf (Südkreis Cuxhaven).
Unsere Mühlenhandwerker haben sie mit viel Geschick stabilisiert, Teile nachgebaut und die Technik wieder hergerichtet, so dass man demonstrieren kann, wie die Vorfahren in unserer Gegend wohl überwiegend Hafer- und Buchweizengrütze zum eigenen Verzehr herstellten.
Uns wurde zugetragen, dass es sich bei dieser Art und Form um Mühlen handelt, die mit dem größtmöglichen Durchmesser der Mahlsteine von ca. 60 cm im privaten Bereich genutzt werden konnten - meistens auf Beuernhöfen. Ansonsten gab es ja bis ca. Mitte des 19. Jahrhunderts den Mahlzwang. Einige Bauern bauten ihre Mahltätigkeit mit den Grützmühlen regelrecht zu einem kleinen Gewerbe aus, um auch andere Familien mit dem Rohmaterial für den vielfach gegessenen Hafer- oder Buchweizenbrei zu versorgen.              (H. Klie)

 

Internationales
Wind- und Wassermühlen-Museum

in
Gifhorn

www.muehlenmuseum.de