Mühlengeschichte
http://www.windmuehle-bederkesa.de/meine-website/historie/muehlengeschichte/muehlengeschichte.html

© 2015

Bederkesaer Mühle
mit Jalousieflügeln
1938

 

Neueindeckung der Mühle
mit ungarischem Reet
1984


Hammermühle mit
Absackvorrichtung unter
dem Mehlmischer
seit 1960

Geschichte der Mühlen in Bederkesa ...

Das genaue Entstehungsdatum einer Windmühle wie auch einer Rossmühle in Bederkesa ist nicht bekannt.

Im  16.Jahrh.  wird sowohl eine Rossmühle -von der noch heute der Straßenname "Pferdemühlendamm" zeugt- als auch eine Bockwindmühle auf dem Mühlenberg zum ersten Mal in Bremischen Urkunden erwähnt. Erbaut wurden beide offensichtlich früher.
1677  Seitdem sind die Namen der Müller bekannt. Die einflussreiche Bederkesaer Familie Volckmann war über ein Jahrhundert Pächter der Mühle.
Bis in die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts hinein gehörte die Windmühle als sogenannte "Herrschaftsmühle" immer zum Amt Bederkesa und wurde jeweils von den "Burgherren" verpachtet.
1881  brennt die Bockwindmühle durch Blitzschlag ab. Im gleichen Jahr lässt der damalige Besitzer Hinrich Reysen am selben Ort die heutige Holländer-Windmühle mit Windrose aufbauen. 
1927  wird vom damaligen Müller A. Bernd ein Motor zum Antrieb für die Mahlgänge installiert. 
Im
2. Weltkr.
dient das Mühlengelände auch als Flugwache. Nach dem Krieg baut der damalige Besitzer Koröde neben der Mühle ein Wohnhaus. 
1950  Bis zu diesem Zeitpunkt benutzt der Müller neben dem Elektromotor auch noch die Windkraft zum Mahlen. Die Flügel mit ihren Jalousien verfallen aber zusehends. 
1956  verpachtet der Müller D. Koröde die Mühle an den Mülermeister Adolf Vick, der sie dann bis zu seinem Tode 1987 bewirtschaftet.
1960  installiert der Mühlenpächter eine moderne elektrische Hammermühle mit einem Mehlmischer. Seither steht der alte Mahlgang still. 
1966  erhält die Mühle neue Flügel mit Sprossengittern. 
1968  kauft der Flecken Bederkesa das Mühlengelände und die Gebäude von der Familie Koröde. 
1984  bekommt die Mühle eine neue Bedachung aus ungarischem Reet und eine neue Windrose. 
1988  wird die Mühle mit neuen Flügeln aus Stahl versehen. 
1990  übernimmt der Verschönerungsverein die Betreuung der Mühle. 
1996  wird die Technik durch Mühlengerätschaften aus Hornburg (Sachsen-Anhalt) vervollständigt. 


Rossmühle

Bockwindmühle

Holländermühle